Archiv

Spätestens...

als die finale Schrift "The End" auf der Kinoleinwand erschien und dahinter das groteske Bild des Finales, stand fest: "Death Proof" ist ein einmaliges Erlebnis.

Viele Worte möchte ich auch nicht über den Film verlieren, aber eine Empfehlung ist er sicherlich wert, vorrausgesetzt der geneigte Leser ist mindestens 16 Jahre und erwartet keinen gewöhnlichen Actionfilm, sondern etwas "Anderes" (Sehr gut von einem Freund von mir auf den Punkt gebracht), wie man es von Quentin Tarantino eben gewohnt ist, Fans werden den Streifen wohl eh schon gesehen haben.

 

Erwähnenswert ist vielleicht noch die süße brünette Dame Lee (Mary Elizabeth Winstead), die leider nicht wirklich zum Zuge kommen darf und am Ende fürchterlich leiden muss, doch seht selbst!

 

edit:

Einen schönen August wünsche ich euch allen, habe den Zeitpunkt ja recht gut getroffen.

2 Kommentare 1.8.07 00:00, kommentieren



Gedanken an eine Gitarre

Gitarren haben schon einen guten Ruf, jeder sieht und hört sie gerne, am kuscheligen Lagerfeuer sind sie immer begehrt und spätestens wenn man theatralisch mit seiner E-Giatarre auf die Knie fällt und in einem tosenden Applaus von seinen Zuhörern umgeben wird, will man gewiss nicht leugnen, dass sich Großvaters Geschenk zum 12. Geburtstag absolut gelohnt hat.

 

Wunderbare Gedanken, die so ziemlich keinen Schimmer durch die Fassade lassen, der eventuell erahnen lässt, was für eine Arbeit sich dahinter wohl verbergen mag.

Das weiß man auch ohne jemals ein Instrument gespielt zu haben: Ohne Eifer und Motivation geht mal gar nichts.

 

Ist wer immer noch interessiert?

 

"Ja! Ich!", ruft der begeisterte Fabian.

Eine gute Entscheidung?

- Man wird schon weich auf den Knien landen...

3 Kommentare 1.8.07 23:36, kommentieren

Skandal im Kinderzimmer! Die Pflanzenschänder sind los! (Satire)

Heute ist ein wunderschöner Tag um ein wenig durch die Nachbarschaft zu streifen. Was für tolle kräftige und vor allem gesunde Pflanzen sich dort anbieten, keiner denkt dann noch an die vielen Jugendlichen, die ihre Pflanzen aufgrund ihrer scheußlichen Vorlieben einfach...vernachlässigen!

 

Wir sind einem dieser Pflanzenschänder auf die Schliche gekommen und haben ihn gnadenlos belehrt!

Sie fragen sich sicher wie wir herausgefunden haben, was dieser Wicht so treibt? Da gibt es eine einfache Antwort und gleich die ersten schockierenden Bilder!

 

Wir haben einen Agenten (Fast wie in Mission Impossible, nur ohne Seil und fehlender Erlaubnis) in das Zimmer des Kulturverbrechers einschleußen lassen, um herauszufinden welche grausamen Dinge in diesem Haus so vor sich gehen. Hier die ersten erschreckenden Bilder:

 

*(Kreisch!!!)*

*(Ieeeeeeh!!!)*

 

Nach diesen grausamen Erkenntnissen stand fest: Wir müssen einschreiten! Und weil wir die reizende Nachbarin ja nicht beim Singen unter der Dusche mit dem Sprengen der Haustüre belästigen wollten, suchten wir nach einem Schleichweg und fanden einen!

 

*(Volltrottel!...Die Karnevalhexenköpfe waren aber wirklich scheußlich!)*

 

Nachdem wir in das Zimmer eingebr...stiegen sind, trafen wir den schändlichen Pflanzenschänder auch gleich auf dem Sofa an. Er blätterte gelassen in seiner "Gamstar"-Zeitschrift und machte den Eindruck die Pflanzen immer noch nicht gepflegt zu haben!

 

*(King Kong mögen wir auch!)*

 

Nach aufdringlichem Gesang (Im Kanon! Toll, nicht?) unseres Teams hob der Pflanzenschänder den Kopf!...Aber nur um den Namen des Redakteurs entziffern zu können...

Nun mussten härtere Methoden eingesetzt werden! Nach mehrmaligem Verlegen seiner Zeitschrift war der Pflanzenschänder endlich kooperationsfreudig, wir verlangten ein Geständnis, doch er weigerte sich noch immer! Furchtbarer Bengel!

Erst nachdem wir seine Pflanzen aus dem Fenster geworfen hatten, gestand er:

 

"Natürlich habe ich Gefühle! Ich bin doch keine Pflanze!...Die...die grünen Dinger waren doch gut versorgt gewesen...ich...ich habe sie gegossen...

Lassen sie bitte...bitte den King Kong Artikel drin! Ich wollte doch...*Kreisch*

Ja...ja, ich...ich verspreche, meine Pflanzen wieder richtig zu pflegen...sobald...ich neue habe."

 

Na, also!

 

Der Bösewicht hat gestanden und wir konnten beruhigt wieder unseres Weges gehen. (Dieses Mal haben wir den Weg durch das Haus genommen...schließlich stand die Wohnungstüre der Nachbarin offen!)

 

(Für diese Satire wurden keine Pflanzen gequält oder vernachlässigt, zumindest behauptet dies die Müllabfuhr. Die Zeitschrift des Opfe...Schauspielers wurde nur geringfügig zerstört.)

 

edit:

In mehreren Schritten wurden Rechtschreibfehler entfernt; Das Geständnis wurde erweitert!

5 Kommentare 2.8.07 16:28, kommentieren

Die Covernights

Interessierte aus der Umgebung konnten am Samstag Abend zwei Coverbands lauschen, ganz orginalgetreu nach ihren Vorbildern und das in so mancher Hinsicht.

 

Diesmal konnte man Coverbands von U2 und Bryan Adams auf der Bühne sehen ebenso wie eine spezielle Vorgruppe, die dem alten Rockgenre eine Rundumerneuerung spendierte, mit Covern von Hits wie "Rock Me Amadeus, Rosanna, Hold the Line etc.

 

Spaßig wars auf jeden Fall, die Bands hatten eine äußerst ansprechende Bühnenspäsenz vorzuweisen und jede Menge Leidenschaft und Sympathie. So war es kein Wunder, dass das Publikum (Steigender Alkoholpegel mit eingerechnet) schon nach kurzer Zeit Feuer und Flamme war und so wurde ordentlich mitgefeiert, dabei waren sogar die älteren Leute ganz bei der Sache.

 

War also auf jeden Fall ein lohnenswertes Ereignis, auch wenn einem danach so ziemlich alles weh tat, aber was tut man nicht so für den Urvater Rock?

2 Kommentare 5.8.07 16:56, kommentieren

Endlich Urlaub!

Und endlich ist er sicher!

 

Endlich hat sich die Vermieterin des Ferienhauses bei uns gemeldet, mit guten Neuigkeiten:

Das Haus ist frei und wir können bequem dort anreisen und ebenso bequem vor Ort bezahlen, damit wäre das Problem "Ferienhaussuche" endgültig erledigt, der Urlaub scheint gerettet...

Nur werde ich lieber keine vorschnellen Schlüsse ziehen, denn es gibt ja noch einen großen Zeitraum dazwischen, oder wie der große Master Toyoto einmal sprach: "Nichts ist unmöglich"

 

Aua.

2 Kommentare 6.8.07 16:55, kommentieren

Wenn Träume immer abstrakter werden

Wenn ich mir meine Träume zur Zeit so ansehe und dann an die Träume in der Vergangenheit denke,  dann fällt mir schlichtweg auf, dass ich heutzutage viel mehr träume und vor allem werden diese Träume immer seltsamer.

 

Erst sind es bloß ein paar Klassenkameraden, die an einem Pool eine Party feiern, später bin schon zu einem Mörder geworden. 

Klar, wenn man über manche Dinge zu viel nachdenkt ist es üblich, dass sich dies auch in den Träumen wiederspiegelt, die aber widerrum machen mich noch nachdenklicher, was noch mehr Träume verursachen wird, die die ganze Schleife erneut antreiben.

Irgendwie leicht wirr und wenn die Träume dann auch noch Inhalte von wirklich üblen Dingen haben, will da so schnell keine Ruhe aufkommen.

 

Ich träume ja eigentlich gerne, aber so wie letzte Nacht dann doch lieber nicht.

3 Kommentare 9.8.07 13:21, kommentieren

Natur im Abendlicht

Heute präsentiere ich einmal ein paar Schnappschüsse, die ich bei einer kleinen Wanderung in der Umgebung des Hauses von Onkel und Tante geschossen habe. Ich hoffe sie treffen auf positive Resonanz, mir persönlich gefallen sie doch ganz gut.

 

(Die Fotos sind in voller Auflösung sicherlich besser anzusehen, deshalb bitte auf die folgenden Links klicken):

 

-> Nr. 1

-> Nr. 2

-> Nr. 3

-> Nr. 4


(Alle Fotos wurden am 14. Juli um etwa 21.00 Uhr geschossen.)

7 Kommentare 10.8.07 14:59, kommentieren